Warum reparieren wir?

Aus der Not eine Tugend machen!
Wir haben mit verschiedenen Werkstätten telefoniert, welche sich angeblich auf die Reparatur von D-Jetronik-Steuergeräten spezialisiert haben.
Irgendwie war es der immer gleiche Tenor. „Schicken Sie uns Ihr Steuergerät und wir senden es weiter“.
Weiter? Wohin? Durch wie viele Hände wandert mein Steuergerät und wer repariert es tatsächlich?
Der Trend ist heute wohl so, dass Reparaturen zwar gerne angenommen, jedoch an einen (Sub)Techniker irgendwo weitergeleitet werden. Dieser Techniker stellt seine Arbeit in Rechnung und diese Rechnung wird mit einem ordentlichen Aufschlag versehen mit dem Endkunden abgerechnet.
Meine Anfrage ergab jedenfalls, dass es nahezu immer auf einen kostspieligen Austausch hinaus lief. Wir reden hier von schlappen 1.400 Euro netto, zuzüglich Versandkosten.
Es scheint wohl kaum noch jemand in der Lage zu sein, ein analoges Steuergerät zu reparieren.
Oldtimer Steuergeräte - Peter Hemmersbach - Warum reparieren wir?
Genau hier, an dieser Stelle, kommt mir meine Ausbildung zum Elektroniker aus den 70er Jahren zugute.
Wir haben damals noch gelernt, wie eine Bistabile Kippstufe, ein Pulsweitenmodulator und ein Astabiler Multivibrator funktionieren und können daher solche Baugruppen testen und reparieren.
Das hat zur Folge, dass ich jedes Steuergerät selbst repariere. Hierzu wird das Gerät komplett zerlegt und die Platinen und Bauteile zunächst gereinigt. Erst dann wird die komplexe Schaltung auf Fehlerbilder untersucht und das Steuergerät an meinen Tester angeschlossen. Defekte Bauteile und ganze Baugruppen werden analysiert und ausgetauscht. Die Originaltransistoren sind oft nicht mehr erhältlich. Also setze ich grundsätzlich Transistoren aus zeitnaher Produktion ein, welche immer auch leistungsfähiger sind und somit ein noch längeres Leben haben werden. Das fertig reparierte und provisorisch verschlossene Steuergerät wird einem 48 Stunden Test unterzogen und, wenn es passt, auch in meinem eigenen Fahrzeug im Leerlauf und im Fahrbetrieb unter realistischen Bedingungen abschließend getestet.
Hat das Steuergerät jeden Test ohne Fehler bestanden, wird es jetzt ordentlich verschlossen, von außen noch gereinigt und dem Kunden zurück gesandt.
Selbstverständlich garantiere ich die einwandfreie Funktion meiner Arbeit. Auf jedes von mir reparierte Steuergerät gewährleiste ich die einwandfreie Funktion für 1 Jahr.

Impressionen

Oldtimer-Steuergeräte - Peter Hemmersbach repariert defekte D-Jetronik Steuergeräte
Peter Hemmersbach repariert in seiner Werkstatt defekte D-Jetronik Steuergeräte.
Oldtimer-Steuergeräte - D-Jetronik Einspritzung war Ende der 60er echtes
Die D-Jetronik Einspritzung war Ende der 60er echtes "High-Tech" und löste in vielen Spitzenmodellen die mechanisch gesteuerten Einspritzanlagen ab.
Oldtimer-Steuergeräte - gepflegte Oldtimer sind auch heute zuverlässige Fahrzeuge
Ein Oldtimer kann auch heutzutage ein sehr zuverlässiges Fahrzeug sein. Wichtig ist die gute Pflege der Technik und ein wenig Interesse an der Materie.

Oldtimer-Steuergeräte

Wir reparien D-jetronik Steuergeräte
aber auch Saugrohdruckfühler, Zündschaltgeräte und Kraftstoffpumpenrelais Ihrer Oldtimer.

Kontakt

Siegburger Str. 35, 53639 Königswinter-Oberpleis
+49 (0) 2244 - 87 27 87
©2019 Oldtimer-Steuergeräte

Search